Pränataldiagnostik

Organ-Ultraschall

Wozu

Beim Organ-Ultraschall werden alle angelegten Organe wie auch der Körperbau des ungeborenen Kindes genau untersucht. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung des Gehirns, des Gesichts, der Wirbelsäule, des Herzens, der inneren Organe und der Gliedmaßen. Im Rahmen dieser Untersuchung wird auch eine Messung der Länge des Gebärmutterhalses angeboten. Damit kann die Gefahr einer Frühgeburt eingeschätzt werden.

Wie

Es erfolgt eine detaillierte Ultraschalluntersuchung des ungeborenen Kindes über die Bauchdecke.

Wann

Diese Untersuchung wird zwischen der 20. und 23. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Die Ergebnisse liegen sofort vor.

Vor- und Nachteile

Die meisten Organ-Ultraschall-Untersuchungen sind unauffällig, was zur Beruhigung der schwangeren Frauen beitragen kann.. Eventuell entdeckte Fehlbildungen können detailliert bezüglich der Prognose und der Notwendigkeit einer Behandlung vor oder nach der Geburt des Kindes besprochen werden. So können die Planung der Geburt sowie nachfolgende Therapiemöglichkeiten bereits während der Schwangerschaft mit Ärztinnen/Ärzten verschiedener Fachrichtungen koordiniert werden In manchen Fällen ist auch schon im Mutterleib eine Behandlung möglich.

Schwangerschaftserleben

Ein unauffälliger Befund kann zur Beruhigung der schwangeren Frau beitragen.
Das Wissen um Auffälligkeiten oder Normabweichungen bedeutet häufig eine erhebliche psychische Belastung für den Rest der Schwangerschaft. Bei schwerwiegenden Befunden kann sich die Frage eines späten Schwangerschaftsabbruchs stellen.